Was war typisch fur die 2010er?

Was war typisch für die 2010er?

Baba, 2010er: 14 Dinge, die typisch sind für das vergangene Jahrzehnt

  • Die Auferstehung der 90er. Und wenn wir schon nostalgisch werden, dann gleich so richtig.
  • Cloud-Rap und Gangster-Masche.
  • Superfoods.
  • Fridays for Future.
  • #MeToo.
  • Von Obama bis Trump.
  • Brexit.
  • Ibizagate.

Was hat man 2008 getragen?

Babydolls, Netzstrumpfhosen und bunte Leggings – dies waren die Modetrends im Jahr 2008.

Was 2015 passiert ist?

Das Jahr 2015 war in Europa von einer Flüchtlingskrise und von Terroranschlägen in Paris auf „Charlie Hebdo“ im Januar und auf mehrere Orte im November geprägt. Deutschland war durch den Germanwings-Absturz in den französischen Alpen und den VW-Abgasskandal geprägt.

Was ist 2015 Schlimmes passiert?

Was waren die 2010er-Jahre?

Die 2010er-Jahre waren immerhin auch ein Jahrzehnt des schnellen Konsums. Man sah etwas in den sozialen Medien, wollte es, kaufte es, teilte es auf Instagram und wollte dann schon wieder etwas Neues.

Was war das Kleidungsstück der 2010er?

Müsste man ein einziges Kleidungsstück definieren, das das Straßenbild der 2010er bestimmt hat, war es vermutlich die Leggings – auch wenn das nicht jedem gefallen hat. Und auch wenn nicht jeder, der Leggings getragen hat, gerade auf dem Weg zum Sport war.

Was waren die 10er-Jahre?

Die 10er-Jahre waren das Jahrzehnt des ordentlich durchgestylten Streetstyles, aber auch der Trends, die nicht nach Mode aussehen sollten. Das Jahr 2013 brachte Normcore mit alltäglichen Kleidungsstücken wie T-Shirts, Birkenstocks und Jeans in Nichtfarben.

Was war in den 2000ern absolut angesagt?

Ihr merkt gerade schon – Jeans war in den 2000ern absolut angesagt und wenn man voll im Trend liegen wollte, dann musste man wenigstens ein Kleidungsstück haben, das aus Jeans war. Wie zum Beispiel ein Jeans-Rock. Dieser musste auch sehr kurz sein und wirklich weit unten sitzen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
adplus-dvertising