Wie heißt die Ausbildung zur Krankenschwester?

Wie heißt die Ausbildung zur Krankenschwester?

Die Ausbildung zur Krankenschwester gibt es seit 2004 nicht mehr. Heute heißt der Beruf Gesundheits- und Krankenpfleger/in.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zur Krankenschwester?

Ist man beim öffentlichen Dienst angestellt, profitiert man von tariflich geregeltem Gehalt. Das Bruttomonatsgehalt liegt im ersten Jahr im Schnitt bei 1040 Euro. Im zweiten Jahr der Ausbildung steigt der Lohn auf rund 1100 Euro und im dritten Ausbildungsjahr auf 1200 Euro.

Wie viel verdient eine Krankenschwester im Krankenhaus?

Als diplomierte/r Gesundheits und Krankenschwester/-pfleger verdient man zwischen einem Minimum von € 29.000 brutto pro Jahr und einem Maximum von über € 51.000 brutto pro Jahr. Zu diesen Gehältern treten Zulagen hinzu, etwa Erschwernis- und Gefahrenzulagen oder Zulagen für Nacht-/Sonn-/Feiertagsdienste.

Wie viel verdient man bei einer 20 Stunden Woche?

Stundenlohn = 8,50 € = Durchschnittlicher Monatslohn bei einer 40-Stunden-Woche = 1.473 € Stundenlohn = 14,00 € = Durchschnittlicher Monatslohn bei einer 20-Stunden-Woche = 1.127 € Stundenlohn = 20,00 € = Durchschnittlicher Monatslohn bei einer 30-Stunden-Woche = 2.600 €

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben