Wie ist das Krankheitsbild Diabetes mellitus definiert?

Wie ist das Krankheitsbild Diabetes mellitus definiert?

Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für vielfältige Störungen des menschlichen Stoffwechsels, deren Hauptmerkmal die chronische Hyperglykämie (Überzuckerung) ist. Daher spricht man auch von der „Zuckerkrankheit“. Doch nicht immer ist bei einem Diabetes nur der Kohlenhydratstoffwechsel gestört.

Wie lautet die Definition von Diabetes?

Diabetes mellitus (auch Zuckerkrankheit genannt) ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Die Ursache hierfür ist eine gestörte Insulinsekretion (Insulinausschüttung) und / oder eine gestörte Insulinwirkung.

Was ist Diabetes Doccheck?

1 Definition Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, die auf Insulinresistenz oder Insulinmangel beruht und durch einen chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Sie ist mit einem deutlich erhöhten Risiko für schwere Begleit- und Folgeerkrankungen verbunden.

Was ist ein Typ 1 Diabetes?

Bei Diabetes Typ 1 produziert der Körper kein Insulin. Insulin ist ein lebenswichtiges Hormon, das den Stoffwechsel reguliert. Die Erkrankung beginnt meist in der Kindheit oder Jugend. Sie kann zu verschiedenen Beschwerden führen und auf Dauer zu Folgeschäden etwa an den Nieren oder Augen.

Was sind die beiden häufigsten Diabetes-Arten?

Die beiden häufigsten Diabetes-Arten sind Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Die beiden Diabetes-Arten unterscheiden sich in ihrer jeweiligen Ursache. Während Typ-1-Diabetiker unter Insulinmangel leiden, reagiert der Stoffwechsel bei Typ-2-Diabetikern nicht oder nicht adäquat auf das Bauchspeicheldrüsen-Hormon (Insulinresistenz).

Was ist Diabetes Typ 1?

Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunkrankheit, bei der die körpereigenen Abwehrkräfte die Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die für die Insulinherstellung verantwortlich sind, zerstören. Meist tritt diese Erkrankung bereits im Kindesalter auf, sie kann sich aber auch im Laufe des Lebens entwickeln.

Was ist eine Diabeteserkrankung?

Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, die auf einer Fehlfunktion beziehungsweise dauerhaften Schädigung der Bauchspeicheldrüse beruht.

Welche Symptome entstehen bei Diabetes mellitus?

Späte Symptome bei Diabetes mellitus entstehen vor allem dann, wenn die Blutzuckerwerte nicht gut eingestellt sind und häufig oder latent zu hoch liegen. Dann werden Blutgefäßen und Nerven irreversibel geschädigt – mit gravierenden Folgen für verschiedene Organsysteme und Körperfunktionen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
adplus-dvertising